Zur Hebamme zur Mutter-Kind-Pass-Untersuchung?

Derzeit muss jede schwangere Frau zu den Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen zum Arzt, damit das Kinderbetreuungsgeld nicht gekürzt wird. Nun versuchen die österreichischen Hebammen erneut mit einer Petition - und 3.500 Unterschriften - dies zu ändern. Ziel ist, dass künftig die Frauen entscheiden könne, zu welchem Teil sie die vorgeschriebenen Untersuchungen beim Arzt oder bei der Hebamme durchführen lassen.

> zum Artikel: Hebammenuntersuchung bringt derzeit finanzielle Nachteile